Was ist RPA (Robotic Process Automation) und wer kann davon profitieren?

Sobald wir über Robotik sprechen, denken wir an mechanische Roboter: falsch!

RPA basiert auf einer Software, die einen Menschen am Computer simulieren kann. Es kann die gleichen Operationen an Programmen und Dateien durchführen.

RPA wird verwendet, um sich wiederholende Aufgaben auszuführen, die in der Regel lange dauern, und keine direkten Einnahmen für das Unternehmen generieren, unabhängig von dessen Grösse.

Sehr oft sind diese Aufgaben jedoch unerlässlich, um den Anforderungen des Prozesses oder des Gesetzes gerecht zu werden.

Wenn wir diese Aufgaben Robot Software anvertrauen (wir nennen es so aus Gründen der Einfachheit), werden wertvolle Ressourcen freigesetzt, die für andere interessantere oder profitablere Aufgaben eingesetzt werden können.

Der Vorteil im Hinblick auf den gewonnenen Wettbewerb in einer Welt, die sich immer schneller „drehen“ will, ist somit offensichtlich.

Wir verwenden oft eine zusätzliche Komponente zu RPA, nämlich BI (Business Intelligence), die es uns ermöglicht, grosse und komplexe Datenmengen zu verarbeiten, die von RPA verarbeitet werden. Insbesondere komplexe Datenverarbeitung, wie z.B. grosse Dateien von Kalkulationstabellen, die mit Daten aus anderen Systemen fusionieren oder in Beziehung stehen müssen, wie z.B. solche, die über RPA aus SAP oder Datenbank exportiert werden.

Auf diese Weise können Sie auch komplexe Berichte erstellen, die ansonsten nicht oder nur mit einer aufwendigen manuellen Arbeit möglich sind, die Tage dauern kann, während alle, wenn sie automatisiert sind, regelmässig vom Trigger (Ereignis, das die Ausführung anderer Aufgaben auslöst) oder von einem einfachen Scheduler (geplante Ausführung einer Aufgabe zu einem vordefinierten Datum und / oder einer Zeit, die in der Zeit wiederholt werden kann) ausgeführt werden.

Grosse Unternehmen, wie diejenigen, für die wir RPA implementieren, haben die Vorteile automatisierter Prozesse längst verstanden.

Aber auch für eine KMU sind die Vorteile dieser Systeme nicht gleichgültig.

Die Beispiele reichen von „Online-Shops„, die mit enormen Informationsmengen zurechtkommen müssen um gegenüber grösseren Wettbewerbern vorteilhaft zu bleiben, bis hin zur KMU, die die Arbeitszeiten in einer Kalkulationstabelle ausweist und am Ende des Monats Rechnungen und Endabrechnungen erstellt.

In jedem Unternehmen, unabhängig von seiner Grösse, merkt man diese sich wiederholenden Prozesse, aber nur im Gespräch mit Spezialisten auf diesem Gebiet kann man die vielen Situationen sehen, die sich vorteilhaft automatisieren lassen.

Für einen vollständigen Überblick über die Möglichkeiten kontaktieren Sie uns bitte für eine Beratung.

ADT – applied digital technologies